DeutschEnglish

Nutzungsbedingungen


Mit dem Spielen auf den von c2Play bereitgestellten Servern und Plattformen akzeptierst Du die Nutzungsbedingungen, die gelegentlich überarbeitet und verbessert werden können. Sie sollen ein faires Verhalten aller Spieler und Benutzer gewährleisten, damit alle Spaß und Freude am Spielen haben. Du bist dafür verantwortlich, dass die Nutzungsbedingungen stets eingehalten werden.

Wir räumen Dir grundsätzlich die Möglichkeit ein, unsere kostenfreien oder kostenpflichtigen Dienste zu nutzen, solange Du Dich an die Nutzungsbedingungen hältst.

Vorwort

Benutzerkonten

Du bist für Dein Benutzerkonto alleine verantwortlich und das bedeutet, dass Du grundsätzlich auch für alle Handlungen, die ein Dritter mit Deinem Benutzerkonto vornimmt, verantwortlich bist, wenn Du ihm Deine Zugangsdaten gegeben hast oder ihm auf andere Weise Zugriff auf Dein Benutzerkonto verschafft hast. Du verpflichtest Dich, mit Deinen Benutzerkonten und den dazugehörigen Zugangsdaten sorgsam umzugehen.

Strikes

Wenn Du einen (leichten) Verstoß begehst oder allgemeine Verhaltensregeln missachtest, wird Dich ein Administrator oder Moderator immer darauf hinweisen, was Du falsch gemacht hast. Wir möchten Dich nicht bestrafen, sondern Dir zunächst nur aufzeigen, dass Dein Verhalten unangebracht ist. Das tun wir, weil wir sehr gute Menschen sind.

Wenn Du wiederholt einen (leichten) Verstoß begehst, obwohl Du zuvor von einem Administrator oder Moderator verwarnt wurdest oder einen schweren Verstoß begehst, wirst Du grundsätzlich zeitweise ausgeschlossen und Dein Konto wird mit einem sogenannte Strike belegt. Bedenke, dass Dein Benutzerkonto mit dem dritten Verstoß, der zu einem Strike führt, generell dauerhaft ausgeschlossen wird.

Wenn Du mit Deinem Benutzerkonto einen besonders schwerwiegenden Verstoß begehst, wie unten beschrieben, wird es ohne weitere Ankündigung und ohne Strike dauerhaft von allen Servern und/oder Plattformen ausgeschlossen.

Ansprüche

Du erklärst Dich damit einverstanden, dass Dein Benutzerkonto für kurze Dauer ausgeschlossen werden kann, wenn Du gegen die Nutzungsbedingungen verstößt und dass Dein Benutzerkonto dauerhaft ausgeschlossen werden kann, wenn Du entweder mehrfach gegen die Nutzungsbedingungen verstößt oder einen besonders schwerwiegenden Verstoß begangen hast.

Wenn Dein Benutzerkonto zu Unrecht gesperrt oder mit Sanktionen belegt wurde, werden wir Dir den gesamten von Dir bereits bezahlten Zeitraum, in dem Dein Konto ausgeschlossen war, gutschreiben, sofern Du ein Premium-Paket erworben hast.

§ 1 - Maßnahmen

  • (1) Zu einer vorübergehenden Maßnahme führen
    • schwere Verstöße (§ 6),
    • leichte Verstöße (§ 5), nach administrativer Verwarnung fortgesetzt werden,
    • Verstöße gegen allgemeine Verhaltensregeln (§ 4), die trotz mehrfacher administrativer Verwarnung fortgesetzt werden.
  • (2) Administrative Verwarnungen sind 24 Stunden lang gültig, nach dem sie ausgesprochen wurden.
  • (3) Zu einer vorübergehenden Maßnahme führen auch leichte Verstöße (§ 5), wegen denen am selben oder am nächsten Tag eine Beschwerde durch einen Betroffenen eingereicht wurde. Eine solche Beschwerde kann nicht zurückgenommen werden. Sie ist unzulässig, wenn die Verstöße wechselseitig erfolgten.
  • (4) Besonders schwerwiegende Verstöße (§ 7) führen zu einem dauerhaften Ausschluss.
  • (5) Einem dauerhaften Ausschluss stehen drei aufeinanderfolgende vorübergehende Ausschlüsse gleich.
  • (6) Maßnahmen richten sich grundsätzlich gegen Benutzerkonten und nicht gegen Personen.

§ 2 - Widerspruch und Aufhebung

  • (1) Gegen eine Maßnahme kann der betroffene Spieler innerhalb von 40 Tagen schriftlich Beschwerde einlegen.
  • (2) Die Beschwerde ist ohne Sachprüfung zu verwerfen, wenn sie grob unsachliche Äußerungen enthält und die beanstandete Maßnahme nicht bereits offensichtlich unbegründet ist.
  • (3) Ist eine Maßnahme bereits offensichtich unbegründet, ist diese abseits von Abs. 1 zu jeder Zeit von Amts wegen aufzuheben.
  • (4) Die Aufhebung einer Maßnahme aufgrund einer erfolgreichen Beschwerde kann nicht rückgängig gemacht werden.

§ 3 - Ermessen

(1) Dem handelnden Administrator bzw. Moderator obliegt ein Ermessen darin,

  • wann er wegen eines Verstoßes gegen allgemeine Verhaltensregeln (§ 4) Anlass sieht, einzugreifen,
  • ob oder wie oft er im Falle von leichten Verstößen (§ 5) verwarnt, soweit mindestens eine administrative Verwarnung ergeht oder ergangen ist; dies gilt nicht, wenn eine zulässige Beschwerde eines Betroffenen vorliegt (§ 1 Abs. 2 ToS),
  • ob er von einem Ausschluss absieht, wenn dem Benutzer im Falle eines leichten (§ 5) oder schweren Verstoßes (§ 6) bloß der Versuch vorgeworfen werden kann oder der Benutzer im Falle von schweren Verstößen (§ 6) sofortige Einsicht zeigt.

(2) Unbeschadet von Abs. 1 Nr. 1, 2 soll stets die Verhältnismäßigkeit beim Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel berücksichtigt werden.

§ 4 - Allgemeine Verhaltensregeln

  • Führe keine Diskussionen über Politik oder Religion.
  • Schreibe und sprich nur deutsch oder englisch. Nur so können andere Spieler Dich verstehen und wir darauf achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht.
  • Nutze keine politischen, religiösen, provozierenden oder unsittlichen Spielernamen, Clantags, Profilbilder oder Graffiti.

§ 5 - Leichte Verstöße

(1) Als leichter Verstoß gilt

  • das Beleidigen, Bedrohen oder Provozieren von Mitspielern.
  • das Behindern anderer Mitspieler.
  • das mehrfache, störende Übermitteln gleichartiger Nachrichten (sogenanntes Spamming) oder das unerwünschte Verbreiten von Werbung.
  • das Ausnutzen von Fehlern in Software, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen (sogenanntes Bugusing oder auch Glitching).
  • das Verweilen in Schächten, die dem gegnerischen Team naturgemäß nicht oder nur sehr schwer zugänglich sind (sogenanntes Uppervent-Camping).
  • (entfallen)
  • (entfallen)

(2) Auch der Versuch ist strafbar.

§ 6 - Schwere Verstöße

(1) Als schwerer Verstoß gilt

  • (entfallen)
  • jede schwerwiegende Beleidigung oder Bedrohung.
  • das Verbreiten von pornographischen oder abstoßenden Inhalten.
  • das Benutzen von Funktionen, die Regelverstöße melden sollen, im Wissen, dass kein Verstoß begangen wurde.
  • (entfallen)
  • das Umgehen von administrativen oder technischen Maßnahmen.

(2) Auch der Versuch ist strafbar.

§ 7 - Besonders schwerwiegende Verstöße

(1) Als besonders schwerwiegender Verstoß gilt

  • jede besonders schwerwiegende Beleidigung oder Bedrohung.
  • das Benutzen oder Bewerben von Programmen, die in das Spielgeschehen störend eingreifen (u. a. sogenannte Cheats, wie Aimbots oder Spinbots) oder einen eigenen, erheblichen Vorteil im Spiel verschaffen (u. a. sogenannte Wallhacks).
  • die Verbreitung, Förderung, Verharmlosung oder Billigung von Verbrechen oder rassistischem, gewaltverherrlichenden oder hetzerischem Gedankengut, insbesondere die Nutzung von allgemein bekannten und verbotenen Symbolen, Sprüchen und Grußformeln.
  • ein besonders schwerer Fall der Verbreitung pornographischer oder abstoßender Inhalte (§ 6 Abs. 3).
  • der Missbrauch administrativer Befugnisse mit dem Vorsatz, anderen Schaden zuzufügen oder sich selbst oder Dritten einen Vorteil zu verschaffen.

(2) Auch der Versuch ist strafbar.

§ 8 - Verjährung

Verfolgungsverjährung tritt bei schwerwiegenden Verstößen nach 30 Tagen, bei besonders scherwiegenden Verstößen nie ein.